Sonntag, 21. April 2024
Arbeitsgemeinschaft Landtechnik und Landwirtschaftliches Bauwesen in Bayern e.V.

Mit Naturbaustoffen Geld sparen

Bauherr: Georg Kittenrainer
Konzept: Bauherr in Abstimmung mit Karl Roman Schmid, ehemaliger Kreisbaumeister LRA Miesbach

Hof- und Stallansicht (der Hof fügt sich ein)
Hof- und Stallansicht (der Hof fügt sich ein)
Luftbild
Luftbild
Ein Mann ein Plan (Georg Kittenrainer)
Ein Mann ein Plan (Georg Kittenrainer)
In Geitau wurde aus einer Haltung heraus gebaut. Seit Jahrhunderten stehen Bauernhaus und Stall als zwei eigenständige Gebäude in einer beeindruckenden Naturkulisse. Wie stellt man hier einen modernen Laufstall für 35 Kühe mit Hörnern dazu? Als abgerückten Sonderling, als notwendiges Zugeständnis an die Moderne? Nicht unbedingt. Der Landwirt und Bauherr Georg Kittenrainer wollte den bestehenden Stall und die darin gespeicherte „graue Energie“, das bauliche Erbe der Vorgänger auf dem Hof, weiter nutzen, das Heulager über dem Altstall mit der neuen Futterachse verbinden, eigenes Holz mit örtlichen Handwerkern verarbeiten, günstig bauen und vor allem eine bauliche Ergänzung schaffen die sich einfügt. Der Plan ging auf: Der neue Stall passt sich in seiner Materialität in Region und Bestand ein, sein First schliaft unter das Dach des alten Stalles und das Bauernhaus steht als prägendes Gebäude des Hofs weiterhin stolz in der Landschaft. Das neue Ensemble zeigt, dass moderne Funktion, Wirtschaflichkeit und Gestaltung keine Gegenspieler sind, sondern dass eine richtig gute Lösung immer alle drei Bälle in der Luft hält.

Außenwand "schräg" geschlossene Ansicht
Außenwand "schräg" geschlossene Ansicht
Außenwand "frontal" offen für Licht und Luft
Außenwand "frontal" offen für Licht und Luft