Freitag, 25. September 2020
Arbeitsgemeinschaft Landtechnik und Landwirtschaftliches Bauwesen in Bayern e.V.

Beratungsblatt

Bewässerung von Kartoffeln - Gut für Qualität und Umwelt

Stand: April 2020

Autoren:
Michaela Kaspar und Adolf Kellermann, Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft
Christian Landzettel, Bioland e.V.
Franz Steppich, AELF Augsburg
Dr. Rolf Peters, PotatoConsult UG
Hans Dennert, Beratung priv.
Dr. Martin Müller, ALB Bayern e.V.

Eine gleichmäßige und bedarfsgerechte Wasserversorgung ist für die Ertragsbildung sowie eine gute äußere und innere Qualität bei Kartoffeln unabdingbar. Unter trockenen Wachstumsbedingungen kann eine konstante Wasserversorgung mit Hilfe von Zusatzwassergaben, welche die Frühjahrsbodenfeuchte und natürliche Niederschläge ergänzen sollen, erreicht werden. Damit dies ressourcenschonend geschieht, ist die Nutzung von Entscheidungssystemen eine sinnvolle Ergänzung zu vorhandenen Erfahrungen im Betrieb.

Neben stabilen Erträgen und hoher Qualität sorgt eine gute Wasserversorgung während der Wachstumsphase für eine bessere Lagerfähigkeit des Erntegutes. Außerdem fördert ein bedarfsgerechtes Wasserangebot eine hohe Nährstoffeffizienz des Anbausystems. Das macht den Nährstoffbedarf des Bestandes und damit den Düngebedarf besser planbar.

Gleichzeitig verringern sich so die Restnährstoffgehalte in den Ernteresten sowie im Boden und in der Folge die Gefahr von umweltsensiblen Nährstoffeinträgen in den Wasserkreislauf. Die Bewässerung stellt somit einen elementaren Baustein eines zukunftsorientierten und nachhaltigen Kartoffelanbaus dar.

Das Beratungsblatt beinhaltet die folgenden Gliederungspunkte:

  • Bewässerungsmanagement
  • Wachstum, Qualität und Nährstoffaufnahme
  • Bewässerung frühzeitig starten
  • Bewässerung während der Hauptvegetation
  • Äußere Qualität
  • Innere Qualität
  • Wiederbefeuchtung gestresster Bestände
  • Auswirkungen auf die Krautminderung
  • Rodebedingungen

Zum Beratungsblatt

Erste Auflage
Umfang: 20 Seiten
Link: www.alb-bayern.de/bef4