Dienstag, 19. November 2019
Arbeitsgemeinschaft Landtechnik und Landwirtschaftliches Bauwesen in Bayern e.V.
Nacherntebehandlung von Spargel
5,00 €
inkl. 7% MwSt.
zzgl. 3,00 € Bearbeitungsgebühr
In den Einkaufswagen

Nacherntebehandlung von Spargel

Stand: Juni 2008

Autoren:
P. Strobl, ALF Pfaffenhofen/Ilm
P. Scherbauer, ALF Landshut
P. Rietzler, ALF Augsburg
V. Martin, Institut für Ernährungswirtschaft und Markt, LfL, München
Dr. P. Sutor, Institut für Ernährungswirtschaft und Markt, LfL, München

Umfang: 8 Seiten

Das Arbeitsblatt bietet einen Überblick über die notwendigen Maßnahmen bei der Ernte, der Aufbereitung und der Lagerung von Spargel mit dem Ziel ein Produkt mit einwandfreier Qualität vermarkten zu können.

Nach einer Zusammenstellung der wichtigsten physiologischen Veränderungen und Qualitätsmängel werden die qualitätsbeeinflussenden Faktoren und Prozesse behandelt.

Neben den allgemeinen baulich-technischen Planungsgrundsätzen für Spargelaufbereitungs und -lageranlagen werden Planungsbeispiele in Detailzeichungen dargestellt. Außerdem werden die einzelnen Bereiche der Technik der Aufbereitung und Lagerung beginnend mit der Grobwäsche über das Waschen, Ablängen und Sortieren bis zum Schälen, Schockkühlen und der Lagerung im Kühlraum behandelt. Abschließend werden Fragen der Aufmachung und Verpackung sowie der Kennzeichnung auf Grundlage der einschlägigen Rechtsvorschriften behandelt.

Zum Arbeitsblatt (mit Zugangsberechtigung, für ALB-Mitglieder kostenfrei):

Nacherntebehandlung von Spargel, AB.20.01.05


Weiterführende Detailberatung bieten die Gartenbauzentren (GBZ) an den Ämtern für Landwirtschaft und Forsten in:

  • Kitzingen (GBZ Nord)
  • Fürth (GBZ Mitte)
  • Landshut (GBZ Süd-Ost)
  • Ausburg, Außenstelle Friedberg (GBZ Süd-West)

... sowie die Fachberatung für den Spargelanbau am

  • AELF Pfaffenhofen, Außenstelle Schrobenhausen
  • AELF Abensberg