Donnerstag, 23. Januar 2020
Arbeitsgemeinschaft Landtechnik und Landwirtschaftliches Bauwesen in Bayern e.V.

Pflanzenschutz im Wandel - Neue Wege bei der Unkrautbekämpfung

Landshuter Landtechniktag am 31. Januar 2020 an der Landmaschinenschule in Schönbrunn

Zur Unkrautbekämpfung ist der Einsatz von Herbiziden bei konventionell wirtschaftenden Landwirtschaftsbetrieben nach wie vor gängige Praxis. Eine hohe Schlagkraft und gute Wirksamkeit bei vertretbaren Verfahrenskosten sind die wesentlichen Vorteile.
Allerdings begrenzen steigende Anforderungen an Neuzulassungen, Anwendungsbeschränkungen und Verbote zunehmend den Einsatz von chemischen Pflanzenschutzmitteln. Auf mittlere Sicht werden daher mechanische Verfahren der Unkrautregulierung erforderlich sein, die den Herbizideinsatz ergänzen oder ersetzen.

Im Ackerbau sind in gewachsenen Pflanzenbeständen Striegel und Hacken die bedeutendsten Gerätearten zur mechanischen Unkrautbekämpfung. Die Wirksamkeit einer Einzelmaßnahme ist in der Regel deutlich geringer als bei Herbizideinsatz.

Die Striegelwirkung besteht vor allem im Verschütten junger Unkräuter und Ungräser. Aber auch das Herausreißen aus dem Boden trägt zum Bekämpfungserfolg bei. Der Striegel kommt vor allem im Getreide zum Einsatz. Hierbei wird die gesamte Fläche erfasst.

Hackgeräte werden vorrangig in Reihenkulturen eingesetzt. Verschiedene Werkzeugarten und Kombinationen ermöglichen die Anpassung an unterschiedliche Rahmenbedingungen und Entwicklungsstadien der Kulturpflanzen. Auch hier beruht der Bekämpfungseffekt auf dem Verschütten und Herausreißen von Unkräutern und Ungräsern.

Beim diesjährigen Landtechniktag, der gemeinsam von der Landmaschinenschule Schönbrunn und der ALB Bayern e.V. veranstaltet und vom Institut für Landtechnik und Tierhaltung der LfL fachlich unterstützt wird, möchten wir mit Vorträgen die Grundlagen der mechanischen Unkrautbekämpfung erläutern und mit dem Trend zu automatisierten Verfahren vertiefen. Es folgen Praktikerberichte und die Demonstration der wichtigsten Geräte.

Wir laden Sie sehr herzlich an die Landmaschinenschule nach Schönbrunn ein, und freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Dr. Martin Müller
Geschäftsführer ALB Bayern e.V.

Christian Beckmann
Leiter Landmaschinenschule Schönbrunn

Termin: Freitag, 31. Januar 2020

Ort: Landshut/ Schönbrunn,
Am Lurzenhof 3k
(Landmaschinenschule Schönbrunn)

VORTRAGSPROGRAMM

08.30 Uhr: Einlass

09.00 Uhr: Begrüßung und Eröffnung,
Christian Beckmann, Leiter LMS Schönbrunn
Dr. Martin Müller, Geschäftsführer ALB Bayern e.V.

09.10 Uhr: Verfahren und Techniken der mechanischen Unkrautbekämpfung -
ein Überblick
Johann Schneck, Staatliche Fachschule für Agrarwirtschaft, Fachrichtung Ökologischer Landbau

10.00 Uhr: Kaffeepause

10.20 Uhr: Automatisierte mechanische Unkrautbekämpfung: Aktuelle Entwicklungen,
ökonomische Aspekte und Akzeptanz
Beat Vinzent, LfL-Institut für Landtechnik und Tierhaltung

11.00 Uhr: Praktikerberichte zum Striegel- und Hackeinsatz

12.00 Uhr: Mittagspause

MASCHINENPRÄSENTATIONEN AM NACHMITTAG

13.00 Uhr: Demonstration in Gruppen - Teil 1
14.45 Uhr: Kaffeepause (Steh-Kaffee)
15.15 Uhr: Demonstration in Gruppen - Teil 2
16.30 Uhr: Ende der Veranstaltung

Themen der Praxisstationen

  • Flächenanwendung mit Striegel
  • Reihenanwendung mit Hacke
  • Unkrautbekämpfung elektrifiziert
  • Hacken in der Reihe als besondere Herausforderung
  • Mit moderner Elektronik die Pflanzenreihen erkennen und das Anbaugerät steuern
  • Der autonome Selbstfahrer

Die Tagung richtet sich an Landwirte, Berater und alle weiteren Interessierten.

Zur Anmeldung: Landshuter Landtechniktag 2020

Programmflyer: Landshuter Landtechniktag 2020


Veranstalter

  • Landmaschinenschule des Agrarbildungszentrums in Landshut / Schönbrunn
  • ALB Bayern e.V.

Kooperationspartner

  • Institut für Landtechnik und Tierhaltung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft