Mittwoch, 20. März 2019
Arbeitsgemeinschaft Landtechnik und Landwirtschaftliches Bauwesen in Bayern e.V.

Datenverarbeitung

Fragestellung: Werden Daten zu Arbeitsabläufen mithilfe von GPS automatisch erfasst und für welche Zwecke werden diese Daten auf den Betrieben genutzt?

Dokumentation pflanzenbaulicher Maßnahmen und Datenmanagement

  • 73% der Betriebe mit Satellitennavigationssystemen verfügen über eine elektronische Ackerschlagkartei
  • insgesamt 24% der GPS Nutzer verwenden ihre Parallelfahrsysteme auch für die automatische Maßnahmenerfassung mit anschließendem Import der Daten in die elektronische Ackerschlagkartei
  • die Datenübertragung vom Terminal auf der Landmaschine auf den Computer im Büro erfolgt dabei meist mithilfe eines USB-Sticks
Übertragung der erfassten Daten vom Schlepper Terminal auf den Computer im Büro
Übertragung der erfassten Daten vom Schlepper Terminal auf den Computer im Büro

Fahrspurplanung und CTF

  • 20% der Betriebe mit Parallelfahrsystemen gaben an, ihre Fahrspuren auf den Feldern mithilfe einer entsprechenden Software im Büro zu planen
  • von den Betrieben, die Ihre Fahrspuren vorab planen, bewirtschaften 50% ihre Flächen im Regelfahrspurverfahren (CTF = Controlled Traffic Farming)

WEITER mit "Einsatzsicherheit der Parallelfahrsysteme"

ZURÜCK zur Übersicht


Das Projekt zum "Einsatz satellitengestützer Landtechnik in Bayern" ist ein gemeinsames Serviceangebot der Bayerischen Maschinenringe (KBM Neuburg) und der ALB Bayern

Mit Beteiligung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft,
Freising und der Technischen Universität München, Freising

Gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, München