Montag, 27. Mai 2019
Arbeitsgemeinschaft Landtechnik und Landwirtschaftliches Bauwesen in Bayern e.V.

Aufbau und Funktionsweise von Telemetriesystemen

Permalink zu diesem Informationsangebot: www.alb-bayern.de/telemetrie

Was sind Telemetriesysteme?

Telemetriesysteme, auch Telematiksysteme genannt, sind digitale Datenerfassungs- und -übertragungssysteme, mit denen sich je nach technischer Ausstattung der Landmaschine (Erntemaschine, Traktor oder Anbaugerät) die unterschiedlichsten Betriebsparameter abrufen, dokumentieren und nachverfolgen lassen.

Wie sind diese Datenerfassungssysteme aufgebaut?

Einfache Telemetriesysteme werden von einer Vielzahl an Multimediaherstellern angeboten und können an jeder Landmaschine installiert werden, die über eine Stromversorgung verfügt. Diese kostengünstigen Systeme greifen in der Regel nicht auf den CAN-Bus der Landmaschine zu, sondern erfassen mithilfe eines einfachen, nichtkorrigierten GPS Empfängers ausschließlich Parameter wie die geografische Lage, Geschwindigkeit, zurückgelegte Wegstrecke, den Status des Fahrzeugs sowie Datum und Uhrzeit. Alle erfassten Daten werden via Mobilfunk auf einen Server übertragen, von dem sie über das Internet in Echtzeit abgerufen und nachverfolgt werden können. Sie werden daher in erster Linie zu Zwecken des Flottenmanagements bzw. der Flottenüberwachung und der Diebstahlsicherung von Maschinen eingesetzt.

Beispiele für einfache Telemetriesysteme und ihre Anbieter:

  • Blaupunkt Telematics
  • TomTom LINK
  • GPS FLEET

Bei komplexen landwirtschaftlichen Telemetriesystemen ist die jeweilige Landmaschine mit einem zusätzlichen internen Datenspeicher ausgerüstet, der sämtliche Drehzahlen, Maschineneinstellungen, Leistungsdaten und Zählerstände der Maschine erfasst. In der Regel werden diese Systeme mit einem GPS Empfänger zur Ermittlung der Fahrzeugpositionsdaten und in Erntemaschinen oft noch mit einem Ertragserfassungssystem gekoppelt. Da Telemetriesysteme in der Regel weniger hohe Anforderungen an die Genauigkeit der Fahrzeugpositionsbestimmung als satellitengestützte Spurführungssysteme von Landmaschinen stellen, werden hierfür meist einfachere DPGS Empfänger verwendet.

Schematischer Aufbau eines Telemetrie-Systems auf mehreren Maschinen der Firma CLAAS
Schematischer Aufbau eines Telemetrie-Systems auf mehreren Maschinen der Firma CLAAS

Alle relevanten Arbeits-, Leistungs- und Wartungsdaten werden vom ISOBUS oder CAN-Bus der jeweiligen Maschine an das Datenerfassungssystem weitergegeben und in einstellbaren Zeitabständen per Mobilfunkmodem an einen Datenserver des Telemetrieanbieters übermittelt, wo die Daten aufbereitet und gespeichert werden. Auf einer speziellen Onlineplattform können die auf dem Server abgelegten Daten nur mit entsprechender Zugangsberechtigung über einen Desktop PC im Büro, Laptop, ein Tablet oder Smartphone jederzeit in Echtzeit oder nachträglich abgerufen werden und für eine weitere Datenverarbeitung beispielsweise in elektronischen Ackerschlagkarteien oder Farmmanagement-Programme exportiert werden.

Mittlerweile werden Telemetriesysteme von einigen Landtechnikherstellern auch in Farmmanagementsystemen integriert und dann als Komplettlösung zur Vermeidung von Schnittstellen- bzw. Datentransferproblemen angeboten.

Beispiele für komplexe Telemetriesysteme oder Farmmanagementsysteme mit integrierter Telematik:

  • AFS Connect - CASE / New Holland
  • AgCommand - FUSE (AGCO)
  • JDlink AMS - John Deere
  • SDF Plattform - Same / DeutzFahr
  • SmartConnect - Krone
  • Telematics - CLAAS

Können auch komplexere Telemetriesysteme an Landmaschinen nachgerüstet werden?

Neben der oben beschriebenen Nachrüstung einfacher, allgemeiner Telemetriesysteme werden mittlerweile auch komplexe Telemetriesysteme speziell für Landmaschinen, die neben den Fahrzeugpositionen und der Fahrzeuggeschwindigkeit auch Leistungsdaten der Maschinen über ISOBUS oder den CAN–Bus erfassen, als nahezu herstellerunabhängige Nachrüstsätze von spezialisierten IT-Dienstleistungsunternehmen angeboten. Eine Eignung für die jeweilige Landmaschine sollte dennoch vor der Anschaffung eines Systems mit dem entsprechenden Anbieter des Nachrüstsatzes geklärt werden.

Beispiele für Nachrüstsätze komplexerer Telemetriesysteme und ihre Anbieter:

  • FARM-BOX - HANSENHOF_electronic GmbH
  • ISOconnect - OSB AG / BHTronik
  • HG-EASYLOG 3 - HANSENHOF_electronic GmbH
  • Vehicle Connectivity Gateway VCG - DSA Daten- und Systemtechnik GmbH

Stand: Januar 2019; UR: G. Streicher, ALB Bayern e.V.