Mittwoch, 20. März 2019
Arbeitsgemeinschaft Landtechnik und Landwirtschaftliches Bauwesen in Bayern e.V.

Kaufargumente

Fragestellungen: Warum wurde investiert oder bisher noch nicht investiert? Welche Ansprechpartner haben vor der Investition beraten?

Beweggründe für die getätigte Investition in Satellitennavigationstechnik

Diejenigen Umfrageteilnehmer, die bereits Satellitennavigationstechnik auf ihren Betrieben nutzen, gaben folgende Beweggründe für die getätigte Investition an:

  • An erster Stelle wurden eine erhoffte Fahrerentlastung, eine Verbesserung der Arbeitsqualität von Hilfskräften sowie eine Einsparung von Arbeitszeit und Betriebsmitteln genannt
  • Auch die Begeisterung für innovative Technik bewegte viele zum Kauf
  • Ein erhoffter reduzierter Maschinenverschleiß oder eine angestrebte teilschlagspezifische Bewirtschaftungsweise waren nur für wenige Umfrageteilnehmer Gründe für eine Investition in Satellitennavigationstechnik
Motivationsgründe der GPS Nutzer vor der Anschaffung der Satellitennavigationssysteme
Motivationsgründe der GPS Nutzer vor der Anschaffung der Satellitennavigationssysteme

Gründe für eine bisher nicht getätigte Investition

Umfrageteilnehmer, die bis dato noch keine Satellitennavigationstechnik auf ihren Betrieben nutzten, gaben folgende Gründe für eine nicht getätigte Investition an:

  • An erster Stelle wurden zu hohe Investitionskosten in Verbindung mit einem zu geringen erwarteten Nutzen als Argumente gegen eine Anschaffung der Technik genannt
  • Weniger als 20% führten Gründe wie mangelnde Netzabdeckung oder ein zu kompliziert befürchtetes System an
  • Keiner der Betriebe nannte Zeitmangel für eine Einarbeitung ins System als Grund für eine bis dato nicht getätigte Investition

Gründe der Betriebe ohne GPS Technik für eine bis dato nicht getätigte Investition
Gründe der Betriebe ohne GPS Technik für eine bis dato nicht getätigte Investition

Kaufargumente

Beratung vor der Investition

Auf die Frage nach den aufgesuchten Beratungsstellen vor der Investition ergab sich folgendes Antwortbild:

  • Die meisten GPS Nutzer der Umfrageteilnehmer hatten sich vor der Anschaffung eines Parallelfahrsystems direkt vom Hersteller der Technik oder vom Landmaschinenhändler beraten lassen
  • 31% äußerten aber auch, von kompetenten Berufskollegen beraten worden zu sein
  • Internetforen, unabhängige Berater oder die Maschinenringe spielten als Beratungsstellen vor der Investition von GPS Technik unter den Umfrageteilnehmern eine eher untergeordnete Rolle
Aufgesuchte Beratungsstellen vor der Investition
Aufgesuchte Beratungsstellen vor der Investition

Verkäufer der Technik

  • 58% kauften die Satellitennavigationssysteme bei Landmaschinenhändler
  • 34% bezogen die Technik direkt vom Hersteller
  • Nur 8% investierten am Gebrauchtmarkt

Zeitpunkt der Erstinvestition

  • 78% der Umfrageteilnehmer hatte nach dem Jahr 2010 in Satellitennavigationstechnik investiert
  • 56% der eingesetzen GPS Technik wurde erst in den Jahren 2013 - 2015 angeschafft
  • Ein Betrieb gab an, schon im Jahr 2002, ein Anderer im Jahr 2005 in die Technik investiert zu haben
Jahr der Erstinvestition von Parallelfahrsystemen unter den Teilnehmern
Jahr der Erstinvestition von Parallelfahrsystemen unter den Teilnehmern

Anzahl der eingesetzten Satellitennavigationssysteme im Betrieb

  • 24% der Betriebe mit GPS Technik haben bereits eine Folgeinvestition getätigt
  • 11% setzen mittlerweile schon mehr als zwei Parallelfahrsysteme ein

WEITER mit "Eingesetzte GPS Technik"

ZURÜCK zur Übersicht


Das Projekt zum "Einsatz satellitengestützer Landtechnik in Bayern" ist ein gemeinsames Serviceangebot der Bayerischen Maschinenringe (KBM Neuburg) und der ALB Bayern

Mit Beteiligung der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft,
Freising und der Technischen Universität München, Freising

Gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für
Ernährung, Landwirtschaft und Forsten, München