Donnerstag, 14. November 2019
Arbeitsgemeinschaft Landtechnik und Landwirtschaftliches Bauwesen in Bayern e.V.

Modell Biogas NaWaRo

Das Modell zeigt die gesamte Verfahrenskette "Biogasproduktion". Es beinhaltet u.a. die Ernte und die Konservierung der Energiepflanzen, die eigentliche Biogaserzeugung, die Umwandlung von Biogas-Energie in Strom im BHKW und die emmisionsarme Düngung mit Gärrückständen über Schleppschläuche.

Fotos: W. Seemann, LfL
Fotos: W. Seemann, LfL

In folgendem werden wesentliche Modelldetails beschrieben:

Modelldetail "links hinten"

Exemplarisch sind zwei zweistufige Biogasanlagen modelliert (hier ohne Gärrestlager). Bei System_1 handelt es sich um einen liegenden Fermenter (Pfropfenströmer) mit Haspelrührwerk. In Alternativsystem_2 steht der Fermenter und hat ein langsam laufendes Paddelrührwerk. Beide Fermenter sind mit einer gewichtsgesteuerten Eintragstechnik ausgestattet.

Den Fermentern ist ein Nachgärer nachgeschaltet, dessen Abdeckung aus einer Doppelmembran besteht, die zur Speicherung des Biogases dient. Die äußere Folie schützt dabei die Innere vor Witterungseinflüssen und UV-Licht.

Die Energiepflanzen werden in Fahrsilos konserviert (Verdichtung mit Pistenraupe). Das Silagegut wird mit einem Radlader entnommen. Die Beschickung der Fermenter erfolgt durch schräg liegende Zuführ- und Einpressschnecken. Die stehenden Behälter werden mittels Ringleitungen an den Fermenter-wänden beheizt. Im liegenden Fermenter geschieht die Temperierung über die Paddel des Haspel-rührwerks.

Das Gas wird am Nachgärbehälter entnommen und mit Hilfe einer unterirdisch verlegten Gasleitung gekühlt und zum Verbraucher, dem BHKW (Modell-detail "vorne rechts"), transportiert.

Modelldetail "links vorne"

Der Modellausschnitt beschreibt eine in die Energieproduktion integrierte Nutztierhaltung in Form eines Freilaufstalls für Rinder. Der hier anfallende Wirtschaftsdünger ist ein zusätzlicher Energie-
lieferant und wird in der Biogasanlage mit vergohren. Das stabilisiert den Gährporzess.
Der Platz des Stalldachs wird durch das Betreiben einer Photovoltaik-Anlage zusätzlich genutzt.

Modelldetail "rechts hinten"

Im unteren Bildausschnitt ist die Ernte der Energiepflanzen mit moderner Häckseltechnik dargestellt. Der obere Bereich des Bildes beschreibt die emmisionsarme Ausbringung von Wirtschafts-düngern bzw. Biogasgährsubstraten über Schlepp-
schläuche. Zur Erhöhung der Schlagkraft und zur Minimierung des Bodendrucks erfolgt hier eine Trennung von Gülletransport bis zum Feldrand und der eigentlichen Gülleausbringung.

Modelldetail "rechts vorne"

Das Biogas wird in einem BHKW in Strom und Wärme transformiert. Der Strom wird in das öffentliche Netz eingespeist, wobei die anfallende Motorabwärme zur Versorgung einer Unterglasfläche
und einer Trocknungsanlage für Nutzholz dient. Alternative Nutzungsmöglichkeiten für Biogas (Gasnetz-Einspeisung, Verwertung als Treibstoff, Nahwärmenetz oder Mikrogasnetz) sind angedeutet.

Technische Daten

  • Modellgröße mit Haube: L = 138 cm, B = 110 cm, H = 51 cm
  • Aufstellmaß: L = 138 cm, B = 110 cm, H = 110 cm
  • Transportkiste: L = 150 cm, B = 113 cm, H = 72 cm, Gewicht: 128 kg
  • Unterbau zerlegt: L = 126 cm, B = 62 cm, H = 9 cm, Gewicht: 23 kg
  • Gesamtgewicht: 151 kg
  • Poster vorhanden als pdf-Datei: L = 125 cm, B = 85 cm

Verleih - Rahmeninformationen und Abwicklung

Die Landtechnik in Weihenstephan (Institut, ALB und ILT) hat mehrere Modelle erstellt, die den Aufbau und die Funktionsweise von landwirtschaftlichen Produktionsverfahren modellhaft beschreiben.

  • Die Verleihgebühr beträgt pro Veranstaltungstag 120,-- € zuzügl. MwSt.
  • Zur Verleihgebühr kommt eine Versicherungsgebühr von 75,-- € + MwSt. für die Gesamt-Leihdauer (maximal ein Monat) hinzu, die den Transport und den Ausstellungszeitraum einschließt.
  • Bei Veranstaltungen, welche sich über einen längeren Zeitraum erstrecken, wird die Höhe der Leihgebühr mit dem Entleiher pauschal vereinbart.
  • Außerdem können für entsprechende Veranstaltungen Schautafeln (Format A0) ausgeliehen werden, wobei für Kurztermine (1 bis 2 Tage) 5,-- €/Tag und für einen längeren Zeitraum eine individuell zu vereinbarende Leihgebühr veranschlagt wird.
  • Für weitere Details wenden Sie sich bitte an unsere Geschäftsstelle:Kontakt zur ALB-Geschäftsstelle